Aufnahmeprozess

Solange noch freie Wohnungen zu vergeben sind, bietet die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit in regelmäßigen Abständen Einführungsveranstaltungen für Neuinteressierte. Folgende Möglichkeiten gibt es, uns näher kennen zu lernen:

  • Info-Cafés stellen das Projekt in einem ca. halbstündigen Vortrag vor. In der anschließenden Kaffeepause kommen erste Besucher untereinander und mit anwesenden PatchWork-Mitgliedern ins Gespräch, was in der abschließenden Fragerunde meist in sehr lebendige Diskussionen mündet. Naheliegende Fragen sind nach dieser Veranstaltung beantwortet, ein erstes Verständnis für die Besonderheiten genossenschaftlicher Wohnformen entsteht.
  • Eine zweite Möglichkeit ist der Stammtisch, den wir unabhängig vom jeweiligen Wochentag immer am 15. eines Monats in unterschiedlichen Lokalitäten in Aachen veranstalten. Der Stammtisch dient dem unkomplizierten Kennenlernen von Interessierten und erfahrenen Patchworkern. Der Stammtisch ist nicht strukturiert wie das Info-Café, sondern eine lockere Plattform, um miteinander zu reden und individuelle Fragen zu stellen.
  • In unregelmäßigen Abständen finden weitere öffentliche Termine statt. Diese können entweder anlassbezogen (z.B. Grundsteinlegung, Richtfest, Baufertigstellung usw.) oder regelmäßig sein, wie z.B. kleinere Festveranstaltungen (Sommerfeste, Glühweinfest, Märkte), überwiegend am/auf dem Baugrundstück.

Die Termine bzw. Locations für die jeweiligen Veranstaltungen geben wir jeweils auf unserer Homepage Demnächst anstehende Neuinteressiertentreffen oder Infoveranstaltungen werden in der rechten Seitenleiste bei den Veranstaltungen und/oder bei den Einträgen bekannt gegeben. Um eine kurze Anmeldung über den „Kontaktbutton“ wird gebeten.

Sind die grundsätzlichen Informationen eingeholt, müssen Interessierte eine Entscheidung treffen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  1. Vormerken: Man kann feststellen, dass die Idee schon richtig ist, nur der Zeitpunkt falsch. Das Projekt ist so groß, dass es immer wieder zu Veränderungen kommt und dann Wohnungen neu vergeben werden müssen. Wenn man also am Werdegang des Projektes interessiert ist und vielleicht später eine Wohnung beziehen möchte, besteht die Möglichkeit sich weiterhin als „Interessent“ vormerken zu lassen. So erhält man weitere Informationen wenn sich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit etwas tut und wird zu gemeinsamen Aktivitäten eingeladen. Vor allem aber wird man darauf aufmerksam gemacht, wenn eine Wohnung neu zu besetzen ist.
  2. Verein beitreten: Wer am aktuellen Bauprojekt selbst nicht interessiert ist, kann jedoch im Verein mithelfen, dem Gedanken des Zusammenwohnens zu mehr Geltung zu verhelfen und vielleicht sogar ein Wohnprojekt nach eigener Vorstellung mit anzuschieben. Den Verein werden wir weiterhin benötigen, um über das konkrete Projekt hinaus wirken zu können. Unterstützer und Aktive sind gerne gesehen. (Weitere Informationen zum Verein).
  3. Unterstützer werden: Zu den verschiedenen Formen die Idee oder die Genossenschaft nicht nur ideell zu unterstützen, haben wir unter der Rubrik „Unterstützer werden“ einige Möglichkeiten zusammen gestellt. (Nähere Informationen zum Thema Unterstützer werden).
  4. Der Genossenschaft beitreten: Ist aktuell eine Wohnung verfügbar, für die Interesse besteht, so gilt es zunehmend am Leben der Gemeinschaft teilzunehmen. In der Regel bekundet man auf einem Treffen das vertiefte Interesse und erhält eine/n Patin/Paten durch die Genossenschaft, die/der die Begleitung im Aufnahmeprozess übernimmt. Mit ihr/ihm werden die weiteren Schritte abgesprochen. Dies sind im Regelfall:
    • Teilnahme an mindestens zwei Arbeitsgruppentreffen, um die Arbeitsgruppen und Arbeitsweisen in der Genossenschaft zu verstehen.
    • Teilnahme an mindestens zwei Plenen/Mitgliederversammlungen, damit ein wechselseitiges Kennenlernen möglich ist.
    • Teilnahme an und Unterstützung der Gruppe bei den Freizeitaktivitäten.
    • Im Einvernehmen mit der/dem Patin/Paten kann dann ein Antrag auf Aufnahme in die Genossenschaft gestellt werden. Über die Aufnahme entscheidet alleine die Mitgliederversammlung.
  5. Abmelden: Die Vorinformationen haben ausgereicht, sich von der Idee des genossenschaftlichen Wohnens zu verabschieden. Dann kann man sich bei uns per Mail kurz abmelden, damit man nicht als Interessent geführt wird und weitere Einladungen erhält.